Die Aurachtalbahn Erlangen - Herzogenaurach
Eine brachliegende Bahnstrecke mit großem Fahrgastpotenzial
     
Als "Aurachtalbahn" wird die 11,6 km lange Bahnlinie Erlangen - Herzogenaurach nördlich von Nürnberg bezeichnet, auf der leider schon seit 1984 keine Personenzüge mehr fahren. Das Gleis liegt aber zum Glück noch und die Strecke ist nicht entwidmet, sodass relativ schnell ein attraktiver Betrieb mit modernen Triebwagen eingerichtet werden könnte.
X Karte
Entlang der Strecke gibt es ein großes Fahrgastpotenzial: Erlangen ist eine Universitäts-, Industrie- und Einkaufsstadt mit über 100.000 Einwohnern und dem weltbekannten Unternehmen Siemens, das unter anderem Schienenfahrzeuge herstellt. Herzogenaurach hat fast 23.000 Einwohner und drei ebenfalls weltweit agierende Arbeitgeber: Die Sportartikelhersteller adidas, Puma und den metallverarbeitenden Betrieb Ina Schäffler direkt am alten Bahnhof Herzogenaurach.
Aktive Bürger aus dem Aurachtal, der Fahrgastverband PRO BAHN und der Verkehrsclub Deutschland (VCD) bemühen sich daher um die Reaktivierung der Strecke. Auf dieser im Aufbau befindlichen Webseite sollen Ideen gesammelt und über die weitere Entwicklung berichtet werden. Wenn Sie uns unterstützen wollen können Sie per email oder Briefpost Kontakt zu uns aufnehmen:
     
Email an: Brief an: Zur Unterseite
Arbeitskreis Aurachtalbahn PRO BAHN, Bonhoefferweg 23, 91058 Erlangen Bilder und technische Daten